Band 31

Band 31 

Gentechnik - Möglichkeiten und Grenzen  

Die Möglichkeiten und Grenzen der Gentechnik werden nicht allein in der Wissenschaft, sondern gerade auch in einer breiten Öffentlichkeit diskutiert. Erzeugen Wissenschaftler Zellen mit synthetischem Erbgut, vollziehen sie quasi einen Schöpfungsakt? Kann die Biologie nun klären, was die Natur des Lebens ist? Welche Fragen stellen sich im Zusammenhang mit der Verwendung synthetischen Erbgutes noch? Was bedeutet die Gentechnik für den Menschen und das Menschenbild selbst? 
Was ist also Gentechnik, wie ist sie zu verstehen und zu bewerten? Was kann sie? Was sollte sie möglicherweise nicht tun? In diesem Kontext wird auch der Einfluss von Ideologien, Religionen, Weltanschauungen oder Moral deutlich. Offenbar hat die Gentechnik großartige Möglichkeiten. Ihre Grenzen liegen vermutlich nicht so sehr im technischen Bereich.

Der von Rolf Röber herausgegebene Band 31 der Schriftenreihe der FREIEN AKADEMIE dokumentiert die Vorträge bzw. Ergebnisse der wissenschaftlichen Tagung, die im Mai 2011, in der Frankenakademie Schloss Schney stattfand.

153 Seiten | 2012 | 978-3-923834-29-7 | 15,00 €

Inhalt:

Volker Mueller: Vorwort

Rolf Röber: Von Jean-Baptiste de Lamarck und Charles Darwin über Gregor Mendel bis James Watson und Francis Crick, und weiter?

Traud Winkelmann: Gentechnik bei Pflanzen – Methoden, Anwendungen und Chancen

Jörg Kleiber: Gentechnik in der Medizin

Hans-Jörg Jacobsen: Probleme der Pflanzenproduktion und gentechnische Lösungen: Beiträge zur Nachhaltigkeit

Hans-Jörg Jacobsen: Gentechnik in der Landwirtschaft: Ein Beitrag zur Nachhaltigkeit!

Martha Mertens: Risiken der Agrogentechnik

Evelyn Klocke: Gentechnik und Lebensmittel. Ein Diskurs über unsere tägliche Portion Gene

Jan Bretschneider: Eine kleine Philosophie des Gens

Peter Reuther: Das Problem der Genetik aus der Sicht der Literatur

 

Band31