3. Die FREIE AKADEMIE als unabhängige Bildungseinrichtung

Nach der Formulierung des Deutschen Bildungsrates wird Bildung verstanden als das »ständige Bemühen, sich selbst, die Gesellschaft und die Welt zu verstehen und diesem Verständnis gemäß zu handeln«.

Die FREIE AKADEMIE versteht sich als Bildungseinrichtung in diesem Sinne.

Im Gegensatz zu vergleichbaren Bildungsstätten ist die FREIE AKADEMIE nicht die Einrichtung einer Kirche oder Partei. Sie wird vielmehr von einem Mitgliederkreis getragen und stellt insofern eine »Bürgerinitiative für Bildung« dar. Die FREIE AKADEMIE ist weltanschaulich und politisch unabhängig und vertritt keine religiösen, gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Gruppeninteressen. Sie vertritt eine vorurteilslos liberale Position und nennt sich aus diesem Grunde »FREIE AKADEMIE «.

Diesem Selbstverständnis gemäß wendet sich die FREIE AKADEMIE an alle Menschen und Gruppen, die bereit sind zum sachlich und tolerant geführten Gespräch. Dabei wird eine Gesprächsform angestrebt, die gekennzeichnet ist durch den Willen zum Verständnis abweichender Positionen und ihres Wahrheitskernes, dementsprechend durch die Bereitschaft, jeweils eigene Positionen zu relativieren. Die FREIE AKADEMIE ist damit der Auffassung, daß »Wahrheit« nur im Dialog erreicht werden kann.